SG "Die Wendelsteiner" München gegr. 1889 e.V.
SG "Die Wendelsteiner" München gegr. 1889 e.V.

Chronik des Vereins

"Wir waren klein und gewachsen ist wieder der Wendelstein"
Karl Pfeiffer und Toni Hieber, 1910



 

~ 1889 ~

Am 8. Juni 1889 wird in München-Haidhausen von einer kleinen Gruppe sportbegeisterter Bürger die Schützengesellschaft "Die Wendelsteiner" gegründet. Als Namensgeber dient der 1838m hohe "Wendelstein" auf dem im gleichen Jahr die Grundsteinlegung des "Wendelsteinkirchleins" erfolgte. Das Vereinslokal befindet sich im "Bürgerbräu" in der Kellerstraße. Geschossen wird in der angrenzenden Kegelbahn.

~ 1892 ~

Dank zahlreicher Spenden der Mitglieder ist der Verein in der Lage eine Vereins-Fahne sein eigen nennen zu dürfen.

~ 1905 ~

Im Mai 1905 wird Ludwig Eichinger neben Karl Schmitt 2. Schützenmeister. Es kommt neues Leben in den Verein und die Schießleistungen zählen bald zu den besten des Bayerischen Schützenbundes.

~ 1908 ~

Zusammen mit den drei anderen Haidhauser Zimmerstutzen-Schützengesellschaften "Grüß Gott auf der Alm", "Schützengilde Friedensbund" und dem "Schützenbund Haidhausen" gründen die "Wendelsteiner" am 25. November 1908 die "Vereinigung der Zimmerstutzen-Schützen-Haidhausen", die Vorläuferin der heutigen "Sportschützensektion München-Ost". 

 

Anno 1910: (v.l.n.r.) Karl Pfeiffer (1. Schützenmeister), Heinrich Kopp (2. Schützenmeister und Kassier), Xaver Klein (1. Schriftführer)

~ 1914 ~

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges bringt das Vereinsleben zum Erliegen.

~ 1919 ~

Karl Pfeiffer wird 1919 in das Sektions-Schützenmeisteramt berufen. Durch seine weitreichenden Entscheidungen kommt es bald wieder zu neuer Blüte im Verein. In dieser Zeit sind auch bis zu 14 Kaminkehrer Mitglied im Verein. Schon bald werden die Wendelsteiner scherzhaft auch "die schwarze" oder auch "die rußige" Gesellschaft genannt.

~ 1943 ~

Der Zweite Weltkrieg ist im vollen Gange und infolge der zunehmenden Bombenangriffe müssen wieder sämtliche Vereinsaktivitäten ruhen.

~ 1945 ~

Der Krieg ist zu Ende. Die Siegermächte verbieten jegliche Aktivitäten mit Schußwaffen, so daß an eine Wiederaufnahme des Schießbetriebs vorerst nicht zu denken ist. Auch deshalb nicht, weil es aufgrund von Bombenschäden keine geeigneten Lokale gibt.

~ 1950 ~

Das bis dahin nicht so ernst genommene "Luftgewehr" wird zur Präzisionswaffe entwickelt und von den zuständigen Dienststellen als Sportgerät zugelassen.
Am 23. September 1950 wird beschlossen, alle bayerischen Schützen in einer Dachorganisation mit dem Namen "Bayerischer Sportschützenbund" zusammenzuschließen. Damit ist der Grundstock zu neuem Vereinsleben gelegt.

~ 1954 ~

Am 3. April 1954 wird im Lokal "Zur Unterfahrt" am Haidenauplatz im Münchner Osten, die Schützengesellschaft "Die Wendelsteiner" wiedergegründet.

~ 1969 ~

In der Maria-Hilf-Kirche in der Au wird die neue Vereins-Fahne geweiht. Aus diesem Anlaß wird auch ein Festschießen abgehalten, an der sich alle Gesellschaften der Sektion München-Ost beteiligen. 

~ 1985 ~

Nach 25 Jahren wird dem Verein das Schießlokal, aufgrund von Besitzerwechsel, gekündigt. In der Gaststätte "Wienerwald" in München-Ramersdorf kann die Gesellschaft aber bald ihre neue Schießstätte etablieren.

~ 1989 ~

Im Juni 1989 wird im Höfbräukeller das 100-jährige Bestehen des Vereins gefeiert. Wiederum wird ein Festschießen abgehalten, an der sich viele befreundete Gesellschaften beteiligen. 

Vorstand des Vereins im Jubiläumsjahr 1989: 1. Reihe: Sigmund Kloß (1. Schatzmeister), Fritz Kloß (1. Schützenmeister), Martin Bogenrieder (2. Schützenmeister)  -  2. Reihe: Georg Föttinger (1. Sportleiter), Reinhard Dietl (Jugendsportleiter), Johann Weippert (1. Schriftführer)  -  3. Reihe: Heinz Ressel (2. Schatzmeister), Helmut Möller (2. Schriftführer)

~ 1990 ~

Bei den Neuwahlen im Januar 1990 werden Sigmund Kloß zum 1. Schützenmeister und Stephan Föttinger zum 2. Schützenmeister gewählt. In den folgenden Jahren leiten beide mit einer nahezu unveränderten Mannschaft die Geschicke des Vereins.

~ 1993 ~

Sigmund Kloß übernimmt das Amt des 3. Sektions-Schützenmeisters der Sektion-München Ost.

~ 1996 ~

Reinhard Dietl wird zum 1. Sektions-Schützenmeisters der Sektion-München Ost gewählt.

~ 1997 ~

Im Juni 1997 gelingt der 1. Luftgewehr-Mannschaft der Aufstieg in die Bezirksliga.

~ 1999 ~

Im Ratskeller wird eine große interne Jubiläumsfeier zum 110-jährigen Bestehen des Vereins abgehalten.

~ 2000 ~

Nach zahlreichen Abgängen von Leistungsträgern der 1. Luftgewehr-Mannschaft kann der Abstieg in die Sektionsoberliga nicht verhindert werden. 

Anno 2002: (v.l.n.r.) Hermann Karl (1. Sportleiter), Sigmund Kloß (1. Schützenmeister), Stephan Föttinger (2. Schützenmeister)

~ 2004 ~

Auf Anregung des Ehrenmitglieds Willi Bauer wird anlässlich des 115-jährigen Vereinsjubiläums das erste Traditionsschießen mit historischen Luftgewehren abgehalten. Alle Teilnehmer erhielten einen von W. Bauer gestifteten Erinnerungspreis.

~ 2006 ~

Im Oktober verstarb nach schwerer Krankheit der Ehrenschützenmeister Fritz Kloß im Alter von 85 Jahren. Er prägte massgeblich seit 1954 mit seinem Wirken in seinen Ämtern als 2. Schatzmeister und 18 Jahre als 1. Schützenmeister den Verein.

~ 2009 ~

Im Juni erreichte die Luftpistolenmannschaft nach vielen Jahren den Wiederaufstieg in die Bezirksliga Gruppe B. Im selben Monat wurde anlässlich der 120-Jahr-Feier das 4. Traditionsschießen abgehalten. Am Samstag, den 27. Juni erfolgte dann in der Gaststätte -Zum Löwen- in Neuperlach im Rahmen der Jubiläumsfeier die feierliche Preisverteilung, zu der auch die Vorstände anderer Vereine und das Gauschützenmeisteramt eingeladen waren.

~ ~ ~ 

Alle bisherigen 1. Schützenmeister

                                   1.       H. Bauer               

 

                                             vom 8. Juni 1889 bis Sept. 1889

                                   2.      Karl Schmitt (*1850 - + 1932)        

 

                                            von Sept. 1889 bis 1905

                                   3.    Ludwig Eichinger (*11.09.1873 - + 1957)      

 

                                           von 1905 bis 1910

4.    Karl Pfeiffer (*21.05.1877 - + 11.04.1940)                

 

        von 1910 bis 11. April 1940 außerdem

 

        1. Sektionsschützenmeister Sektion München Ost

        vom 10. Jan. 1937 bis 11. April 1940

5.   Heinrich Kopp (*10.07.1886 - + ?)

 

       vom 12. April 1940 bis 30. Sept. 1941 (kommisarisch) und

       vom 30. Sept. 1941 bis Okt. 1943

6.    Martin Feiner (*27.09.1901 - + 19.02.1976)         

 

        vom 3. April 1954 bis 17. Okt. 1969

7.  Felix Hundhammer (*14.04.1934 - + 06.08.1981) 

 

      vom 17. Okt. 1969 bis 13. Okt. 1972

8.   Fritz Kloß (*26.03.1921 - + 11.10.2006)

                                                                                                                 

      vom 13. Okt. 1972 bis 12. Jan. 1990

9.  Sigmund K. Kloß (*02.12.1956)             

 

     vom 12. Jan. 1990 bis heute

~ ~ ~

Seit der Vereinsgründung haben immer wieder verschiedene Vereinsmitglieder den Posten des 1. Sektionsschützenmeisters in der Sektion München Ost sowie des 1. Gauschützenmeisters des Sportschützengaues München Süd-Ost innegehabt und somit die Entwicklung dieser Verbandsgremien entscheidend mitgeprägt.

Karl Pfeiffer (*21.05.1877 - + 11.04.1940)                

 

1. Sektionsschützenmeister Sektion München Ost

vom 10. Jan. 1937 bis 11. April 1940

Michael Erhard (*03.04.1904 - + 16.11.1978)

                                       

1. Sektionsschützenmeister Sektion München Ost

vom 6. Jan. 1958 bis 21. April 1975

Reinhard Dietl (*13.05.1966)

 

1. Sektionsschützenmeister Sektion München Ost

vom 25. Feb. 1997 bis 31. Dez. 2004 und

 

1. Gauschützenmeister Sportschützengau München Süd-Ost

vom 1. Jan. 2005 bis heute

Stand 8. Sept. 2017

Hier finden Sie uns

SG "Die Wendelsteiner" München gegr. 1889 e.V.

Anzinger Str. 2

81671 München

immer Freitags

17  -22 Uhr

 

Zuletzt geändert am: 23.07.2018 (Aktuelles)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SG "Die Wendelsteiner" München gegr. 1889 e.V. / Fotos urheberrechtlich geschützt